Simon Höfele und das Bayerische Kammerorchester

Nur knapp eine Woche nach dem erfolgreichen  Auftritt des Fauré-Quartetts beendet der Konzertring Aalen sein Frühlings-Tripel mit einem weiteren kammermusikalischen Leckerbissen. Das Bayrische Kammerorchester Bad Brückenau spielt am 18. Mai in der Stadthalle Aalen Werke der Komponisten Antonio Vivaldi, Johann Georg Neruda, Tomaso Albinoni und Benjamin Britten.

Das Ensemble mit Residenz im idyllischen Kurort Bad Brückenau (BKO) hat sich seit seiner Gründung 1979 mit innovativen Projekten einen Namen gemacht und ein spezifisches Profil erworben. Es besteht aus hochkarätigen Berufsmusikern des mitteleuropäischen Raums (Deutschland, Österreich,

Tschechien), die sich regelmäßig als Kammerorchester sowie in verschiedenen Kammermusikensembles zusammenfinden und gibt Konzerte auf traditionsreichen deutschen und europäischen Konzertpodien. Es arbeitete und arbeitet mit zahlreichen außergewöhnlichen Persönlichkeiten zusammen und konzertiert hier in Aalen zusammen mit dem Trompeter Simon Höfele.

Der 27-Jährige ist Preisträger des wichtigsten deutschen Klassikpreis´ OPUS KLASSIK 2020 und hat sich in kurzer Zeit international als einer der erfolgreichsten Trompeter der jungen Generation etabliert. Er spielt auf den großen Konzertbühnen der Welt, verbindet dabei Perfektion mit Leidenschaft. Sein Anfang 2020 erschienenes Album “Standards” mit den Trompetenkonzerten von Haydn, Hummel, Arutjunjan und Copland, wurde von der Presse hochgelobt und als “Konzerteinspielung des Jahres”

gefeiert. Dirigiert wird das Konzert von David Marlow, der nach zahlreichen Chor- und Orchesterleitungen seit 2020 als Professor an der Musikhochschule in Detmold arbeitet und auf WDR3 bzw. SWR2 einem breiten Publikum sinfonische Kompositionen näherbringt.

 

 

 

INFO

Simon Höfele und das Bayerische Kammerorchester

18. Mai (20 Uhr)

Stadthalle Aalen

 

Karten sind bei MusikA oder an der Abendkasse erhältlich.
Konzertbesucher, die alle drei Tripple-Konzerte besucht haben, erwartet an diesem Abend ein kostenloses Glas Sekt oder Saft. Dafür müssen die Eintrittskarten der beiden vorangegangen Konzerte vorgelegt werden.

 

Fotos: Bayerisches_Kammerorchester_(c)_Kerstin_Junker; David_Marlow_by_Renske_Vrolijk; Simon_Hoefele_(c)_ Sebastian_Heck

Druckversion Druckversion | Sitemap
Aalener Kulturjournal