Kartenvorverkauf hat begonnen

Woodstock in Aalen

Bitte beachten:

Der Bassist Larry Taylor, Gründungsmitglied von Canned Heat, ist am 19. August im Alter von 77 Jahren an Krebs gestorben.  Der 1942 geborene Taylor begleitete bereits als 18-Jähriger Jerry Lee Lewis auf seinen Tourneen. Erste Erfolge hatte er mit den Monkeys, bevor er mit Canned Heat seine größten Erfolge feierte. So trat er 1967 beim Monterey Pop Festival und 1969 beim Woodstock-Festival auf. Nach einem Zwischenspiel bei John Mayall and The Bluesbreakers kehrte er 1988 zu Canned Heat zurück.

Bei der Tour “The Original Woodstock Legends in Concert”, also auch bei dem Konzert in Aalen am 9. Oktober, wird Rick Reed den verstorbenen Taylor am Bass ersetzen. Reed hat mit Paul Butterfield, John Mayall, Charlie Musselwhite und the Chicago Blues Reunion getourt, außerdem war er kurzzeitig Mitglied von Steppenwolf (Born to be Wild). Auch mit Canned Heat hat er bereits mehrfach zusammen gespielt, so etwa in diesem Jahr in Mexico City und Melbourne.

 

Karten für das Aalener Konzert von Canned Heat und Ten Years After gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

Ticket Hotline 07361/6735.

Rollstuhlfahrerplätze und Eintrittskarten für Menschen mit 100% Schwerbehinderung und der gleichzeitigen Notwendigkeit einer Begleitperson sind ausschließlich beim Veranstalter Provinztour unter Tel. 07139/547 oder ticket@provinztour.de erhältlich.

Kinder unter drei Jahren haben grundsätzlich auch in Begleitung eines Erwachsenen keinen Zutritt.

 

 

                                                                     CANNED HEAT & TEN YEARS AFTER

Das legendäre Woodstock Music & Art Festival feiert in diesem Jahr sein 50. Jubiläum. Aus diesem Anlass kommen die beiden Woodstock Legenden Canned Heat und Ten Years After zu einigen Konzerten nach Deutschland und sind am Mittwoch, 9. Oktober, um 19.30 Uhr auch in Aalen in der Stadthalle zu erleben.

Im August 1969 fand das bis heute unvergessene Woodstock Festival statt. Rund eine halbe Million Menschen verfolgten die drei epochemachenden Tage auf einer Farm in Bethel im US-Bundesstaat New York. Mit spektakulären Auftritten dabei waren auch die beiden Bands Canned Heat und Ten Years After, die 50 Jahre danach den Geist der „3 Days Of Peace And Music“ wieder auf die Bühne bringen.

 Unvergessen bleibt der Auftritt der damals noch jungen Band Ten Years After beim  Festival in Woodstock, denn das 90-minütige Konzert von Ten Years After in Woodstock, das selbst Jimi Hendrix in den Schatten stellte, machte die Band unsterblich. Vor allem mit der zehnminütigen Zugabe „I’m Going Home“ spielte sich das Quartett in die Herzen der Besucher.

Neben diesem legendären Song dürfen sich Konzertbesucher auf weitere Klassiker wie etwa „I Woke Up This Morning“, „Love Like A Man“, „Good Morning Little Schoolgirl“, „The Hobbit“ und „Choo, Choo Mama“ freuen. Die Band spielt aber auch Material, das im Laufe der Jahre immer wieder von Fans gefordert wurde, bisher aber selten bis überhaupt nicht live zu hören war. Zu den Gründungsmitgliedern Chick Churchill (Keyboards) und Ric Lee (Schlagzeug) gesellen sich in der aktuellen Besetzung Sänger und Gitarrist Marcus Bonfanti sowie Bass-Ikone Colin Hodgkinson.

Auch bei der Canned Heat Besetzung sind immer noch zwei Musiker, die damals in Woodstock mit dabei waren: Schlagzeuger Adolfo, genannt „Fito“ de la Para und Bassist/Gitarrist Larry „The Mole“ Taylor. Ihnen zur Seite stehen die zwei langjährigen Canned Heat Begleiter John Paulus und Dale Spalding aus Austin, Texas, einer der namhaftesten Harmonika-Spieler der USA.

Gegründet wurde Canned Heat 1965. Ihr erstes Album erschien 1967. Das zweite Album „Boogie with Canned Heat“ von 1968 war schon erfolgreicher und machte Canned Heat zu einer der angesagtesten Bands der Hippie- und Bluesszene an der US-Westküste. Spätestens ihr unvergessener Auftritt beim Woodstock-Festival machte sie zu Stars. Ihre Titel sind nicht einfach nur Hits, die jeder sofort mitsingen kann, sie stehen als Hymnen für das Lebensgefühl mehrerer Generationen.

Wenn sie also wieder auf die Bretter steigen, wird man zeitlose Hits wie „On The Road Again“, „Let’s Work Together“ oder „Goin‘ Up The Country“ praktisch genauso frisch hören wie seinerzeit – und schließt man dann die Augen, stellt es sich wieder ein, das alte Feeling von Grenzenlosigkeit.

 

INFO

Karten für das Konzert der Woodstock Legends gibt es ab Montag, 1. April, in Aalen beim RMS Reisebüro, beim WZ Ticketservice und der Tourist Information, in Schwäbisch Gmünd beim i-Punkt, in Heidenheim beim Ticketshop im Pressehaus und bei den weiteren bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter www.provinztour.com.

Ticket Hotline 07361/6735.

 

Rollstuhlfahrerplätze und Eintrittskarten für Menschen mit 100% Schwerbehinderung und der gleichzeitigen Notwendigkeit einer Begleitperson sind ausschließlich beim Veranstalter Provinztour unter Tel. 07139/547 oder ticket@provinztour.de erhältlich.

Kinder unter drei Jahren haben grundsätzlich auch in Begleitung eines Erwachsenen keinen Zutritt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Aalener Kulturjournal