Opernabend beim Theaterring Aalen

„Die verkaufte Braut“

Das Theater Pforzheim setzt im Neuen Jahr den Theaterring Aalen mit einer Oper fort. Am Dienstag, 21. Januar führt das Ensemble „Die verkaufte Braut“ von Bedrich Smetana auf. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Die Musik der Oper begeistert durch folkloristisches Flair und lyrische Arien, die sich mit lebendigen Chören abwechseln. Gesungen wird in deutscher Sprache.

 

Die Bauerntochter Marie soll mit Wenzel, dem Sohn des reichen Bauern Micha verheiratet werden. Heimlich liebt sie aber den armen Hans. Da Wenzel seine Zukünftige noch nie gesehen hat, nutzt Marie die Gelegenheit, ihm allerlei Schauergeschichten über seine Braut zu erzählen, so dass er am Ende „solch eine“ auf keinen Fall mehr heiraten will. Der Ehevermittler Kezal bringt Hans zeitgleich dazu, auf Marie gegen Bezahlung zu verzichten – und so verkauft Hans seine Braut zum Entsetzen der Dorfgemeinschaft. Der aufgesetzte Kaufvertrag beinhaltet außerdem die Bedingung, dass der zukünftige Ehemann ein Sohn des Bauern Micha sein muss. Wie können da Marie und Hans noch glücklich zusammenkommen?

 

Mit dieser Oper wurde Smetana zum Nationalkomponisten Tschechiens. Heiter beschwingt werden die typischen Charaktere eines Dorfes vor Augen geführt. Die Ouvertüre und der „Furiant“, ein schneller Volkstanz, werden häufig in Konzertprogrammen gespielt.

 

Karten gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information Aalen, Tel: 07361 52-2358 oder unter www.reservix.de

 

Foto: Sabine Haymann

Druckversion Druckversion | Sitemap
Aalener Kulturjournal