Härtsfelder Identitäten

Im vergangenen Monat stand zum Auftakt eine Fahrt mit der Härtsfelder Museumsbahn an, nun lädt das Projekt "Wir sind das Härtsfeld" erneut nach Neresheim ein. "Stationentheater" heißt es diesmal, und wer die Härtsfelder mal aus einer ganz anderen Sicht kennenlernen möchte, darf sich bei dieser Rundfahrt auf einiges gefasst machen. Am besten alle Vorurteile zuhause lassen, weder an karge Felder noch an Schwäbisch Sibirien denken. Selbst die elterliche Strafandrohung "Wenn Du nicht brav bist, kommst Du aufs Härtsfeld" zündet bei dieser Tour nicht.

Dafür kommen viele Härtsfelder zu Wort, durchaus auch mit selbstironischen Sätzen wie "Wir sind reich, reich an Steinen" und es wird gezeigt, welch eigensinniger Menschenschlag die "multikulturelle" Landschaft des Härtsfelds hervorgebracht hat. Ans Tageslicht kam dies alles mittels ausführlicher Interviews mit Neresheimern, Kösingenern, Nattheimern, Dischingern und und und. Sie alle erzählten aus ihrem Leben, lieferten so realitätsnahen Stoff für den "Härtsfeld-Reiseführer", den sie nun selbst beziehungsweise Theatergruppen aus Schweindorf und Kösingen, die Nattheimer Behindertengruppe, Schüler der Egauschule Dischingen und die Macher des Filmfests Ballmertshofen (nur am 28.7.) vorführen.

Von den kulturellen Aktivitäten und der Vielfalt waren denn auch die Projektverantwortlichen des Aalener Stadttheaters und der STOA überrascht. So gesteht Tina Brüggemann, dass es trotz der vielen Steine auf dem Härtsfeld durchaus auch schwerelos zugehenden könne.

Wie schwerelos, zeigt die Härtsfeld-Reise bereits zum Auftakt am Bahnhof der Museumsbahn, bevor es zunächst per Oldtimertraktor und dann mit Oldtimerbussen von einer Theaterstation zur anderen geht. Teilnehmen können jeweils nur 60 Personen.

 

INFO

Der Härtsfeld-Reiseführer

21. und 28. Juli (jeweils 15 Uhr)

Anmeldung erforderlich!

www.theater-aalen.de

 

Fotos: Theater Aalen

Druckversion Druckversion | Sitemap
Aalener Kulturjournal