Diese Seite wird neu eingerichtet!
Diese Seite wird neu eingerichtet!

Zu Gast bei Karen Köhler: Autorenbegegnung per Zoom

Lesung in anderer Form

Bereits zum zweiten Male fiel in diesem Jahr die Lesung mit der Förderpreisträgerin des Schubart-Literaturpreises Karen Köhler dem Lockdown zum Opfer. Statt einer Lesung im KUBAA lädt die Autorin deshalb ihre Zuhörer zu sich nach Hause ein. Per "Zoom" (Videoplattform) kann man die Schriftstellerin am 22. Februar 2021 um 19 Uhr treffen, ihr beim kreativen Prozess über die Schulter schauen und mit ihr und den Gästen ins Gespräch kommen.

 

Für ihren Erzählband "Wir haben Raketen geangelt" erhielt Karen Köhler 2015 den Förderpreis des Schubart-Literaturpreises; mit ihrem ersten Roman "Miroloi" schaffte sie es auf Anhieb auf die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2019.

Eine aufschlussreiche Rezension des Buches findet sich hier im Aalener Kulturjournal oder unter unter https://www.aalener-kulturjournal.de/literatur/karen-k%C3%B6hler-miroloi/  . Für ihr Aalener Publikum liest die Autorin via Video-Konferenz aus ihrem Debütroman und berichtet über ihren kreativen Schaffensprozess.

In "Miroloi" erzählt eine namenlose junge Frau vom Leben in einer theokratischen Gesellschaft auf einer von der restlichen Welt streng abgeschotteten Insel. Während Männern sehr viel erlaubt ist, haben Frauen kaum Rechte. Selbst das Lesen und Schreibenlernen bleibt ihnen verwehrt. Gegen diese starren Regeln rebelliert die jugendliche Außenseiterin, die als Findelkind noch weniger Rechte als die anderen Dorfbewohner hat.

In einer märchenhaften Sprache vorgetragen und aus der Sicht einer Heranwachsenden erzählt, entfaltet sich der Roman zu einem aktuellen Plädoyer für die Errungenschaften der Zivilisation, für Menschenwürde und das Recht auf Selbstbestimmung des Einzelnen.

 

INFO

 

Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, kann sich auf der Website der Volkshochschule Aalen,

www.vhs-aalen.de, bis zum 22. Februar 2021 um 12 Uhr anmelden. Der Zugangslink wird am selben Tag an alle Teilnehmenden verschickt.

 

Karten gibt es für 10,90 Euro.

Mit Spionkarte kostet die Teilnahme 7,44 Euro.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Aalener Kulturjournal